Schlaflose Nacht? 5 Tipps, um den nächsten Tag gut zu überstehen

13 Jun ‘22
4 min
Arianna Freni
Überprüft von Psycholog*in Eva Rüger

Wir haben es alle schon einmal erlebt. Egal, ob es sich um die große Feier gestern Abend oder die bevorstehende Deadline morgen handelte, miserabler Schlaf ist keine angenehme Erfahrung. Und schon gar nicht am nächsten Tag.

 

Natürlich wäre es die attraktivste Lösung, in deinem bequemen Bett zu bleiben. Meistens wartet das Leben jedoch nicht darauf, dass wir uns ausruhen. In diesem Fall können wir uns einige Strategien zunutze machen, die uns helfen, mit wenig (oder gar keinem) Schlaf so produktiv wie möglich zu arbeiten. Die Psychologin Eva Rüger führt uns durch die effektivsten Strategien.

 

 

„…weil die Wissenschaft das sagt!“

 

Weißt du noch, wie wir als Kinder immer gejammert haben, weil wir früh ins Bett mussten? Was wir jetzt nicht dafür geben würden! Viele Studien zeigen, dass die durchschnittliche Person zwischen sieben und neun Stunden Schlaf pro Nacht benötigt. Durch Schlaf tanken wir neue Energie, erholen uns von Krankheiten, verbessern unser Gedächtnis und halten ein gesundes Gewicht. Eine gelegentliche schlaflose Nacht mag zwar vorkommen, aber auf lange Sicht hat Schlafmangel negative Auswirkungen auf unseren Körper und unser Gehirn.

 

„Wenn wir nicht genug Schlaf bekommen, hat unser Körper weniger Energie, was zu weniger Konzentration führt“, erklärt Eva. „Andere Folgen sind schlechte Laune und eine gereiztere Stimmung, als wenn man genug schläft.“

 

Wenn wir lange aufbleiben, scheint das auch unsere Produktivität stark zu beeinträchtigen. Die Forschung zeigt, dass die Vorteile, die man hat, wenn man den Schlaf auslässt, um der Arbeit den Vorrang zu geben, nur vorübergehend sind und bald von den Nachteilen des Schlafentzugs auf die Stimmung, die Konzentration und die höheren Gehirnfunktionen überholt werden.

 

Dennoch ist nicht alles verloren, wenn du schlecht geschlafen hast! Die folgenden Tricks werden dir helfen, auf einem akzeptablen Niveau zu funktionieren.

 

5 Tipps, um den Tag gut zu überstehen

 

Wenn du gelegentlich eine schlaflose Nacht hast, was auch immer die Ursache ist, fragst du dich vielleicht, was du tun kannst, um am nächsten Tag besser zu funktionieren. Eva zeigt uns einige Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um deine Energie zu steigern und die Arbeit zu erledigen.

 

1. Guter alter Kaffee? Das könnte helfen, aber Wasser ist dein bester Freund!

 

Ah, Espresso… der Morgenretter! Nach einer schlaflosen Nacht ist Kaffee ein probates Mittel, um deine Energie zu steigern. Passe auf, dass du es nicht übertreibst. Bis zu zwei Tassen am Morgen können helfen, Schlafmangel auszugleichen, aber zu viel Koffein wird dir nicht gut tun. Stattdessen kann es zu Einschlafproblemen führen und einen gesunden Schlafrhythmus verhindern. Mehr Wasser trinken ist aber nie eine schlechte Idee! Dehydrierung führt zu Müdigkeit und schlechter Laune, so dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr während des Tages dazu beiträgt, dein Energieniveau aufrechtzuerhalten.

 

 

2. Nehme dir ein Powernap

 

An schläfrigen Tagen kann die Versuchung groß sein, ein Nickerchen zu machen. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die körperliche und geistige Entspannung, die mit einem Powernap (kürzer als 30 Minuten) einhergeht, Stress abbauen kann und zu einer höheren Wachsamkeit und besseren Stimmung nach dem Nickerchen führt. Also im Allgemeinen helfen Powernaps.

 

„An manchen Tagen kann es notwendig sein, und ein Nickerchen kann dich entspannen und dir die zusätzliche Energie geben, die du brauchst, um den Tag oder den Abend zu überstehen“, sagt Eva. „Langfristig solltest du jedoch vermeiden, dich zu häufig auf das Nickerchen zu verlassen, da es dein Schlafmuster beeinträchtigen kann. Mache es besser nicht zur täglichen Gewohnheit.“

 

Häufige Nickerchen können zu Einschlafproblemen am Abend führen, was wiederum eine weitere Nacht mit schlechtem Schlaf zur Folge hat. Wenn du feststellst, dass du sehr häufig ein Nickerchen brauchst, ist es vielleicht besser zu prüfen, wie du deinen Nachtschlaf erhöhen oder verbessern kannst.

 

💤 Möchtest du die Qualität deines Schlafs verbessern? Schaue dir unser Online-Programm an, wie du besser schlafen kannst.

 

 

3. Priorisiere deine Aufgaben

 

Nach einer slechten Nacht wirst du dich wahrscheinlich nicht am schärfsten fühlen und deine Energie kann begrenzter sein als an anderen Tagen. Aus diesem Grund solltest du in Erwägung ziehen, nicht dringende Aufgaben zu verschieben, wenn dies möglich ist. Mach es dir einfach und verzichte auf Multitasking. Wenn du dich auf eine einzige Aufgabe konzentrierst, kannst du den Tag mit weniger Stress angehen, bis du wieder voll auf Kurs bist.

 

💡 Dies könnte auch hilfreich für dich sein: So schläft man gut, auch wenn man gestresst ist

 

4. Schnappe dir frische Luft

 

„Mache kleine Pausen, um Luft zu schnappen und deinen Fokus wiederzuerlangen. Mache einen kurzen Spaziergang oder eine Achtsamkeitsübung, um dich zu erden“, rät Eva.

 

Bewegung hat sich bewährt, um die Wachheit im Gehirn zu stimulieren und frische Luft ist vorteilhaft, damit du dich wacher fühlst. Außerdem zeigt die Forschung, dass natürliche Sonneneinstrahlung hilft, den zirkadianen Rhythmus aufrechtzuerhalten, und verbessert deine Stimmung und kognitive Leistung. Also, streck dich mal aus und geh raus! Das wird dir nicht nur helfen, den Tag zu überstehen, sondern auch dein allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Eine Win-Win-Situation!

 

5. Kommunizieren

 

Jeder ist hin und wieder müde und kennt die Folgen von wenig Schlaf. Das Motto „Fake it until you make it“ wird hier nicht wirklich funktionieren, also sei ehrlich, wenn Kollegen dir danach fragen. Dein Wert steht nicht in Frage.

 

„Manche Menschen zögern, zu erklären, dass sie sich am Arbeitsplatz aufgrund einer schlechten Schlafnacht weniger wohl fühlen, da es sich anfühlen kann, sich zu beschweren oder weniger Produktivität oder Fokus zu entschuldigen“,  erklärt Eva. „Nichtsdestotrotz ist es eine stichhaltige Erklärung dafür, weniger Energie zu haben oder mehr mit täglichen Aufgaben zu kämpfen zu haben als an anderen Tagen. Es bedeutet nur, dass du ein Mensch bist.“

 

 

Endlich Schlafenszeit

 

Der Tag neigt sich dem Ende zu und du kannst bald den Moment genießen, um dich endlich aufzuladen. Obwohl wir uns sicher sind, dass du das Beste aus dir herausgeholt hast, ist es wichtig, sich vor Augen zu halten, dass die von uns vorgeschlagenen Strategien nur kurzfristig nützlich sind.

 

Langfristig ist es für deine geistige und körperliche Gesundheit notwendig, in den meisten Nächten die entsprechende Schlafmenge zu erhalten. Obwohl jeder von uns etwas andere Schlafbedürfnisse hat, sollten wir insgesamt versuchen, einen stabilen und regelmäßigen Schlafzyklus aufrechtzuerhalten.

 

Hast du schon einmal über deine Schlafmuster nachgedacht und diese beobachtet? In welchen Nächten schläfst du gut oder weniger gut? Welche Faktoren am Tag vor der Nacht oder am nächsten Tag können deinen Schlaf beeinflussen? Ein Psychologe kann dir helfen, in deine Schlafgewohnheiten einzutauchen und bei Bedarf zu optimieren.

 

„Einfach durch Achtsamkeit können wir so viel über uns selbst lernen, und mehr Verständnis kann zu mehr Freundlichkeit gegenüber unserem Geist führen“, schließt Eva.

 

Noch hier, Nachteule? Schalte dein Telefon aus und genieße den Schlaf!

 

😴 Brauchst du etwas, um deinen Geist vor dem Schlafengehen zu entspannen? Probiere diese geführte 5-minütige Meditation aus, um dich zu entspannen